Klaus Schumacher

Klaus Schumacher. Foto: Waltraud Ritter

Jedes Jahr wählt der Vorstand das Mitglied des Jahres, dem wir damit – stellvertretend für alle Vereinsaktiven – eine besondere Anerkennung aussprechen wollen.
In diesem Jahr entschieden wir uns für: Klaus Schumacher

Klaus gehört seit 11 Jahren unserem Verein an. Von Beginn an haben er und seine Gattin Roswita eifrig und freudig an unserem Veranstaltungsprogramm teilgenommen. Als er in Pension ging, haben wir sofort überlegt, dass solch ein Bildungspotential nicht brach liegenbleiben kann. So habe ich bei ihm angefragt, ob er nicht eine wichtige Aufgabe bei uns im Verein übernehmen wolle. Schließlich konnte ich ihn davon überzeugen, für uns auf die Suche nach Opernvorstellungen zu gehen.

Seitdem recherchiert er bei den verschiedenen Opernhäusern in Darmstadt, Worms, Wiesbaden, Mainz, Mannheim und Frankfurt nach italienischen Opernaufführungen. Die für uns richtige Oper, in der uns passenden Spielzeit zu suchen und zu finden, und rechtzeitig vor Fertigstellung unseres Halbjahres-Programms die Reservierung zu erledigen, ist nicht immer einfach. Ich weiß, wovon ich rede, denn ich habe nämlich früher selbst diesen Job erledigt.

Aber noch eine weitere wertvolle Tätigkeit erledigt er für uns: Während der Busfahrt zur jeweiligen Oper erläutert uns Klaus die bevorstehende Aufführung. Welches sind die Intentionen des Regisseurs bei der Inszenierung, welche Sänger sind dabei, wie ist die Handlung, und wer schrieb die Musik, diesen und anderen Fragen geht er nach und bietet eine Präsentation mit Witz und Verstand, die manchmal Bühnenreif ist. Als wir zum Beispiel vergangenen November erst zum zweiten Akt ins Theater kamen und darüber ziemlich enttäuscht waren, kommentierten manche Mitfahrer im Bus das Geschehen so: „Das beste des Abends war Schumachers Präsentation!“

Neulich ist er sogar unserer sehr beliebten Frau Dr. Sonntag zu Hilfe gekommen, indem er ihr zahlreiche neue Themenvorschläge unterbreitete – genügend Stoff für die nächsten Jahre – was sie sehr gern angenommen hat.

Also, Klaus, wir sind mehr als zufrieden mit Dir. Es ist ausgesprochen angenehm, mit Dir zu arbeiten. Du hast ein sehr positives und sonniges Wesen, das sehr motivierend wirkt. Wir sind sehr froh, Dich zu haben und freuen uns, auf weitere Zusammenarbeit!